Fisch überall Fisch, ……..man kann die Saison einfach nicht besser beenden, riesige Köhler bis 18 kg, Dorsche und Leng bis 20 kg. Nun starten wir in die letzte Woche dieser von Corona geprägten Saison.

mehr Bilder

Auch wenn diese Saison nur 6 Wochen angedauert hat gab es schöne Momente die uns keiner nehmen kann. Eine Saison mit SARS COVID-19 ein Wort das lange in Erinnerung bleiben wird und unser aller Leben auf irgend eine Weise beeinflusst hat.

Nach 2 weiteren unfreiwilligen Wochen Pause starten wir nun am 16.09. in die letzten 5 Wochen der Saison .

An dieser Stelle ein recht herzlichen Dank an alle unsere Kunden die uns bis jetzt unterstützt und zu uns gehalten haben in dieser Zeit. Wir sind so beeindruckt von eurer Solidarität das man es kaum in Worte fassen kann. Auch allen Gästen die ihre Reise auf Grund dieser Pandemie nicht antreten konnten möchten wir an dieser Stelle danken für die Unterstützung. Und wir hoffen das wir uns alle gesund im nächsten Jahr wiedersehen hier in Norwegen um gemeinsam unserem Hobby und Leidenschaft dem Angeln nachgehen zu können. Bleibt gesund viele Grüße aus dem nun stürmischen Norden euer Marcus.

mehr Bilder

mehr Bilder

Ein echtes Monster für Christian mit 2,25 m

Es war der letzte Tag für die Gruppe um Dennis der die Tour organisierte, nach dem der Tag gut verlaufen war und allen reichlichen Fisch gefangen hatten sollte die Heimfahrt angetreten werden. Aber das wurde dann mal 3 Stunden nach hinten verschoben, beim einholen des Köders gab es plötzlich einen starken Wiederstand und dann ging die Reise ab. Der Butt nahm den ca. 50 cm langen Köhler der als Köder diente voll und ging, ohne zu stoppen in die Tiefe auf satte 200 m. Das Spiel konnte also beginnen, ein zähes hin und her, hoch und runter endete in einem 3 stündigen Drill den Christian für sich entscheiden konnte.

Der Fisch wurde schonend gelandet, vermessen und natürlich reichlich abgelichtet von allen Mobiltelefonen und Kameras, die sich an Bord befanden.

Danach durfte er wieder in die Tiefe zurück was er mit einen ordentlichen Schwanzschlag auch machte.

Eine Glückliche Gruppe war der Lohn für die harte vom Wetter geprägte Woche.

Glückwunsch noch einmal an Christian und die Gruppe.


Es war der letzte Tag für die Gruppe um Dennis der die Tour organisierte,
nach dem der Tag gut verlaufen war und allen reichlichen Fisch gefangen hatten
sollte die Heimfahrt angetreten werden. Aber das wurde dann mal 3 Stunden nach
hinten verschoben, beim einholen des Köders gab es plötzlich einen starken
Wiederstand und dann ging die Reise ab. Der Butt nahm den ca. 50 cm langen
Köhler der als Köder diente voll und ging, ohne zu stoppen in die Tiefe auf
satte 200 m. Das Spiel könnte also beginnen, ein zähes hin und her, hoch und
runter endete in einem 3 stündigen Drill den Christian für sich entscheiden
konnte.

Der Fisch wurde schonend gelandet, vermessen und natürlich reichlich
abgelichtet von allen Mobiltelefonen und Kameras, die sich an Bord befanden.

Danach durfte er wieder in die Tiefe zurück was er mit einen ordentlichen
Schwanzschlag auch machte.

Eine Glückliche Gruppe war der Lohn für die harte vom Wetter geprägte Woche.

Glückwunsch noch einmal an
Christian und die Gruppe.